Entwurfsfindung

In einem großen Gremiengespräch im Februar 2015 entschied die

Kirchengemeinde Heiligste Dreifaltigkeit, dass die Kirche St.

Elisabeth Grabeskirche werden sollte. Nachdem ein

Anforderungsprofil für den Umbau erstellt worden war, wurde das

Gespräch mit sechs Architekturbüros gesucht. Danach verblieben

die Büros Wyes-Dollen/Krefeld, Zwoplus/Bochum und

Innenarchitektour Theelen/Mönchengladbach im Bewerberkreis.

Sie wurden im Rahmen einer Mehrfachbeauftragung um einen

Entwurf gebeten. Aus diesem Verfahren, das zusammen mit der

diözesanen Kunstkommission des Bistums Aachen durchgeführt

wurde, ging der Entwurf der Architekten Willi Theelen und Monika

Aulbur als Sieger hervor. Dieser Entwurf, der im September 2015

der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, wird jetzt umgesetzt. Zur

weiteren Bearbeitung des Entwurfs wurde Architekt Helmuth

Classen/ Mönchengladbach hinzugezogen. Außerdem wurde der

Entwurf des Umbaus durch Pläne für eine Vorplatzgestaltung und

eine spätere Erweiterung für zusätzliche Gräber ergänzt.

 

 

 

Kommentare sind geschlossen